Wiener Schmäh

Eine nette Gruppe aus Wien. Mit viel Humor wurde dem schlechten Dezemberwetter getrotzt, die Gäste blieben interessiert und aufmerksam. Wir witzelten über die Habsburger und Wettiner, die Gäste selbst trugen mit netten Anekdoten zur guten Stimmung bei.

Am Cholerabrunnen erzählte ich über die Sophienkirche und was mit der Ruine geschah.

Eine kleine, auf den ersten Blick unscheinbare Dame schaute mich beim Erzählen sehr aufmerksam an, ihre Augen waren schön, klar und temperamentvoll. Wir wollten weiter gehen, sie blieb immer noch stehen und sagte: wissen´s was, der Ulbrich war ein, jetzt kam das Wort mit grossem A und einem Loch hinten dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.